Aktuell

Über 20 Jahre hinweg haben wir mit OFFENES PALAIS das Palais Großer Garten kontinuierlich mit kulturellem Leben gefüllt.

Alle bisherigen 220 Programme finden Sie im ARCHIV.

Sobald Veranstaltungen unter Pandemiebedingungen wieder möglich sind wollen wir mehrere Termine, anstatt im südlichen Langsaal (ca. 110 Quadratmeter), auf drei Mal größerer Fläche in der stimmungsvollen Mittelhalle spielen. Dort könnten auf Grund der erforderlichen Hygienemaßnahmen, verglichen mit den Möglichkeiten vor der Pandemie im angestammten Saal, bis zu 50% der gewohnten Zuschauermenge empfangen werden, was sich im Festsaal im Herbst 2021 in wesentlich größerem Raumvolumen noch einmal verbessern könnte. Wir werden, wie im letzten Jahr, die Programme an die besondere Akustik und stimmungsvolle Atmosphäre flexibel anpassen. Unsere Flexibilität zeigt sich auch wenn wir einen Teil des Großen Gartens erkunden und unter freiem Himmel im „Sonnenhäusel“ spielen.

In bewährter Weise sollen zwei Veranstaltungen pro Tag stattfinden, um unterschiedliche Besuchergruppen zu erreichen und eine erweiterte Ausstrahlung zu ermöglichen. Erneut könnte damit anfänglich der Große Garten, dann aber vor allem das Palais im Großen Garten als einzigartiger Ort kontinuierlich in Szene gesetzt werden, als ein immer wieder neu zu entdeckender und überaus vielfältig zum Erklingen gebrachter Festbau für Musik, Kunst und Literatur.

Profil

Als im Sommer 2000 unter der Hand Nachrichten über eine zukünftige museale Nutzung kursierten, konzipierten wir innerhalb von wenigen Wochen eine Konzertreihe im, zum und vor allem für das Palais an jedem Dienstag im September 2000. Idee der Reihe war es, Aspekte der Geschichte und Gegenwart des Palais, seiner Skulpturen und seines Umfeldes in kurzen Betrachtungen lebendig werden zu lassen, wobei jeder Abend ein eigenes Thema hatte, mit dem die Musik korrespondierte. Das Palais erwies sich als idealer und variabler Veranstaltungsort.

Im gleichermaßen herausragenden wie ausdrucksstarken Ambiente des frühbarocken Palais Großer Garten führen unsere bisherigen 220 Programme den enormen Reichtum der Überlieferung der europäischen und außereuropäischen Musikkultur vor. In einem abwechslungsreichen und kontinuierlichen Reigen wurden und werden Höhepunkte des musikalischen Schaffens aus mehreren Jahrhunderten vorgestellt. Im Zentrum steht hauptsächlich Musik ab dem Mittelalter bis zur klassischen Moderne und Avantgarde; die kleine Form, Kammermusik überhaupt – in innovativer Zusammenstellung, spartenübergreifend kombiniert, mit vielfältigen Blicken in die Welt, bis hin zu zeitgenössischen Klängen und gelegentlichen Lesungen, Tanz, Ausstellungen sowie Kunstbetrachtungen. Das bisherige Programm ist komplett aufgelistet unter ARCHIV.

Rückblick 2020

2020 haben wir neun Veranstaltungstage realisiert und sind froh, dass das Projekt Anfang 2020 nach einem Trägerwechsel und nach der ersten Corona-Welle weitergeführt werden konnte. Wir haben uns breiter aufgestellt: erstmals überhaupt fanden zwei Veranstaltungen außerhalb des Palais statt. Die ev. Christophoruskirche Dresden-Wilschdorf stellten wir unter dem Titel „OFFENES PALAIS unterwegs“ in Beziehung zum Palais Großer Garten.

Künftig wollen wir unser ergänzendes FormatOFFENES PALAIS unterwegs“ gelegentlich im Stadtgebiet an anderen spannenden Orten fortführen, konzentrieren uns aber selbstverständlich mit vielen kontinuierlichen Veranstaltungen weiterhin auf unseren angestammten Veranstaltungsort, das Palais Großer Garten. 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen, die 2020 an der erfolgreichen Weiterführung mitgewirkt haben.

Wenn die nachhaltige Weiterführung des Projektes auch für Sie ein Anliegen ist können uns mit einer Spende aktiv unterstützen. Bitte beachten Sie dazu auch unseren Menüpunkt SPENDENAUFRUF.

%d Bloggern gefällt das: